Gefahr erkannt - Gefahr gebannt - Wellensittich Info Portal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt

Vor dem Kauf
In diesem Abschnitt soll es nun um allgemeine Gefahrenpotentiale gehen, an die man womöglich als "Neu-Wellihalter" nicht denkt. Ich habe diese hier  als Liste aufgeführt, damit Sie gegebenenfalls darauf aufmerksam gemacht werden und / oder sich entsprechend informieren bzw. handeln können


Fensterscheiben
Absturzrisiko Nummer Eins stellen immernoch die Fensterscheiben dar. Wellensittiche können Glas nicht als solches erkennen und fliegen unter Umständen mit voller Geschwindigkeit dagegen. Das kann neben schweren Verletzungen sogar den Tod zufolge haben, weshalb hier zwingend Maßnahmen erforderlich sind um dies zu verhindern. Ich habe vor meinen Fenstern teilweise Bambusrollos angebracht und diese zunächst dreiviertel geschlossen. Später, wenn die Wellis die Umgebung ausgekundschaftet haben, kann man sie stückweise hochziehn. Faltrollos oder auch eine Plissee Jalousie eignen sich hierfür ebenfalls hervorragend.
Vor meine Balkontür hatte ich anfangs eine Klemmfix Kunststoffjalousie. Heute habe ich dort ein XXL Sisal Netz angebracht, auf dem die Clowns gerne chillen und nach draussen schauen. Dieses Netz habe ich übrigens bei Vogelgaleria als Sonderanfertigung passgenau bestellt.



Spalten und Ritzen
Gerade in der Anfangsphase, in der Ihre Wellis versuchen sich in dem Zimmer zurecht zu finden und womöglich auch noch keine ausdauernden Flugkünstler sind, kann es zu Abstürzen kommen. Das ansich ist nicht weiter schlimm, es sei denn, er landet irgendwo, wo er aus eigener Kraft nicht wieder weg kommt, oder noch schlimmer, sich beim Absturz verletzt. Dies geschieht sehr schnell, wenn der Vogel zum Beispiel hinter einem Schrank oder in anderen engen Ritzen hinein stürzt. Deshalb muss man diese Ritzen wirklich schließen.
Hier kann man zum Beispiel mit Holzleisten arbeiten, oder aber alte Decken, Handtücher oder dergleichen, unter Spannung in die Ritzen einbringen. Auf jeden Fall ist sicher zu stellen, dass kein Wellensittich dort im Nirvana verschwinden kann.

Gardinen und Vorhänge
An dieser Stelle möchte ich hier noch zum Thema Gardinen und Vorhängen eine Warnung aussprechen. Da Wellensittiche, wie wir ja inzwischen gelernt haben, Vandalen sind, werden sie nicht davor zurückschrecken. sich in Ihren Vorhängen etc. zu vergnügen. Da sie dabei allerdings schnell auch Fäden ziehen, besteht die Möglichkeit, dass sie sich hier verheddern oder gar strangulieren. Ich rate deshalb zu engmaschigen Materialien in denen sie keinen Halt finden und extremer Wachsamkeit. Achten Sie darauf wo sich die Clowns dran zu schaffen machen und reagieren Sie entsprechend.

Giftige Gase und Dämpfe
Giftige Gase sind natürlich für unsere gefederten Freunde mehr als nur schädlich. Was für Menschen unbedenklich ist, kann für den sensiblen Organismus der Vögle tödlich sein. Was ich zum Beispiel auch nicht wusste ist, dass selbst beim Raclette Dämpfe entstehen, die für Wellensittiche tödlich sind. Die Teflonbeschichtung der kleinen Pfännchen ist hierfür verantwortlich. Das Wellensittiche schon allein deshalb nichts in einer Küche zu suchen haben dürfte daher jedem klar sein.
Ähnliche Folgen sind zu erwarten, wenn mit Lösungsmitteln, starken Reinigungsmitteln oder Farben gearbeitet wird. In dem Fall müssen Sie die Wellensittiche in einen unbelasteten Raum einquartieren. Hierbei ist darauf zu achten, dass idealerweise auch dieser Raum Wellisicher mit Anflugstationen etc. ausgestattet ist. Es ist immer von Vorteil, wenn man dort die bekannten Plätze installiert, so dass sich die Clowns schnell heimisch fühlen und sich zurecht finden.

Giftige Pflanzen
Zum Thema Pflanzen erstmal nur soviel. Ihre Schredderköpfe werden auch davor nicht halt machen. Ich bin dabei eine umfangreiche Liste mit giftigen Zimmerpflanzen zusammenzustellen. Wenn Sie sich also bei Pflanzen nicht sicher sind, bzw. keine gesicherten Erkenntnisse darüber haben, ob die entsprechende Pflanze ungefährlich ist, schmeissen Sie sie raus. Die allermeißten Pflanzen stellen eine Gefahr dar. Vermutlich wäre es sogar einfacher, eine Liste mit geeigneten Pflanzen zu verfassen.
Im Anschluss habe ich aus dem aktuellen Katalog von Rico's Futterkiste, dem Futterlieferanten meines Vertrauens, die Kapitel über Pflanzengifte und Gefahren im Haushalt in ein PDF Format gebracht, welche ich hier zur Verfügung stellen möchte.

Schwermetallvergiftungen
Schwermetallvergiftungen ?? Leider ja !!  Eine echte Gefahr der man begegnen muss. Die häufigste Schwermetallvergiftung ist eine Zinkvergiftung. Hier gilt es vorbeugend die Dinge aus dem Weg zu räumen die Schwermetall enthalten können. Da Wellensittiche stets und ständig das Bedürfniss haben, irgendwo dran herumzuknabbern, passiert es nicht selten, dass zum Beispiel eingepackte Weihnachtsmänner, Osterhasen etc. mit wachsender Begeisterung bearbeitet werden. Sieht zwar lustig aus, ist aber extrem gefährlich. Weg damit !
Alte Käfige bestehen häufig aus zinkahltigen Legierungen und sind nur mit unzureichenden Kunststoffummantelungen geschützt. Diese Ummantelungen halten den Schnäbeln zumeißt nicht stand und dann wird es giftig. Achten Sie darauf, woran sich die Experten mit ihren Schnäbeln zu schaffen machen und wenn Sie feststellen, dass die Beschichtung Ihrese Vogelheims nicht stand hält, müssen Sie es ausrangieren.
Selbst im Handel erhältliches Vogelspielzeug weisst ähnliche Mängel auf.
Ich habe mir Schweißdrähte aus Edelstahl besorgt und draus ganz einfach mit ein paar Naturhölzern, zum Beispiel Schaukeln etc.pp gebaut oder vorhandene Drähte ersetzt. Edelstahl ist absolut sicher und unbedenklich. Mit einenm Magneten kann man oftmals schon testen, ob sich Spielzeug, oder auch Futterbehältnisse eignen oder nicht. Edelstahl ist nicht magnetisch. Was also magnetisch ist und mit den Schnäblen der Vögel in Verbindung kommt fliegt raus.

Bei alten Wasserleitungen ist ebenfalls Vorsicht geboten. Wenn Sie Ihren Wellis frisches Wasser geben, sollten Sie in jedem Fall einige Zeit das Wasser laufen lassen um nicht das abgestandene, evtl. mit Metall, Rost, Kalkablagerungen und Bakterien angereicherte Wasser zu servieren.

Kochen Kerzen Staubsauger
Im Haushalt lauern ebnbfalls noch einige Gefahren, auf die ich hier zumindest hinweisen möchte. In vielen Fällen dürfte eigentlich klar sein, dass man aufpasst, aber man weiss ja nie. Kerzen zum Beispiel, muss ich wohl nicht näher erklären, weil so ein Vogel natürlich auch brennen kann. Ist aber nicht weiter schlimm, denn Weihnachtsbäume sind, weil giftig, eh kein Thema mehr und wenn die kleinen Abends im Bett sind kann man sich auch mal eine Kerze anstecken.
Sollten Sie im Bereich der freifliegenden Vögel Essen, achten Sie stets darauf, dass ihr heisses Essen, nicht unerwartet mit einer gefiederten Fleischanlage angereichert wird. Es wäre nicht das erste Mal das sowas passiert und das will sicher niemand erleben. Also aufgepasst mit heissen Speisen. Wenn Sie das Kapitel hier durchgearbeitet haben, dürfte klar sein, dass Raclette wegen giftiger Dämpfe ohnehin ausfällt und auch Fondue nicht zu empfehlen ist.
Beim Staubsaugen mit dem Handteil oder einer Verlängerung mit Fugendüsen etc, ist besondere Vorsicht geboten. Irgendwann verlieren die Quatschtüten den Respekt vor dem Staubsauger und finden unter Umständen sogar das Geräusch ganz toll. Achten Sie tunlichst darauf, dass die Experten dem Ende des Saugrohrs nicht zu nahe kommen. Man kann sich vorstellen, dass dies zu lebensgefährlichen Verletzungen führen kann.

Gefahren bei Nacht
Nachtruhe ist für Wellensittiche wichtig. Einzelheiten hierzu finden Sie unter der Kategorie "Haltung" . Mir geht es hier vielmehr um Verletzungen die Nachts bei völliger Dunkelheit passieren, weil die Vögel sich in ihrem Vogelheim nicht orientieren können. Es kommt nicht selten vor, dass sich des Nächtens ein Vogel erschreckt. Gründe hierfür können zum Beispiel plötzliche Geräusche sein. Eine Tür die zuknallt, Sylvesterböller, oder ähnliches. Es ist aber auch möglich das ein Welli einfach nur schlecht träumt oder von der Stange fällt. Da Wellensittiche Fluchttiere sind, gerät unter Umständen der komplette Schwarm in Aufruhr. Wildes, unkontrolliertes umhergeflattere kann dann zu erheblichen Verletzungen führen. Helfen wird hier ein Nachtlicht welches Idealerweise die Voilere unterhalb der Schlafplätze leicht ausleuchtet. Üblicherwiese schlafen die Herrschaften ja auf der obersten Ebene ihrer Voilere welche auch nicht beleuchtet werden sollte.

Ich habe mir zu dem Zweck eine dimmbare LED Akku Schreibtischlampe mit Schwanenhals besorgt. Damit kann ich präzise den unteren Bereich der Voilere dezent ausleuchten, so dass die Federbälle sich orientieren und nach einer "Panikattacke" wieder ihre Plätze einnehmen können.































...
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü