Ein neuer Wellensittich zieht ein - Wellensittich Info Portal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ein neuer Wellensittich zieht ein

Vor dem Kauf
In diesem Kapitel möchte ich voraussetzen, dass Sie keine kranken Vögel mit Ihrem Schwarm vergesellschaften. Im Zweifel haben die neuen Tiere eine Eingangsuntersuchung beim vogelkundigen Tierarzt hinter sich, oder wurden zur Beobachtung vierzehn Tage getrennt von dem vorhandenen Schwarm untergebracht. Es wird zwar immer zu beidem geraten, aber man muss die Kirche auch mal im Dorfe lassen. Ich hab es an anderer Stelle bereits erwähnt, selbst nach einer Quarantäne kann man nicht ausschließen das ein Vogel Krank ist. Die Eingangangsuntersuchung beim Vogelkundigen Tierarzt inklusive Labor kann hingegen schon das ein oder andere zu Tage fördern, muss es aber nicht. Zurück zu den Einzugsszenarien.

Szenario 1:
Sie Gründen einen Schwarm, die ersten Wellis ziehen ein. Die Umgebung ist gesichert, das Vogelheim eingerichtet. Kurzum, Sie haben die Checkliste abgearbeitet. Ganz viel kann jetzt nicht mehr schief gehen. Wenn Sie ein geeignetes Vogelheim haben, wird Ihre Transportbox samt der Neuankömmlinge durch die Türen passen. Stellen Sie die Box auf den Boden des Vogelheims. Drehen Sie die Box so, dass die Tür der Box nicht in Richtung der Türen des Vogelheims zeigt, sondern in die entgegengesetzte Richtung. Das verschafft Ihnen genug Zeit, um nach dem öffnen der Box, die Türe des Vogelheims zu schließen. Denn auch wenn es schwer fällt, sollten Ihre neuen Untermieter die ersten Tage im Vogelheim verbringen, um sich daran zu gewöhnen und es als ihren sicheren Rückzugsort zu verinnerlichen. Genau aus diesem Grund sollten Sie sich im Vogelheim nur sehr langsam und vorsichtig bewegen. Vermeiden Sie, gerade in der Anfangszeit, unnötige Aktionen im Vogelheim. Beschränken Sie Ihre Aktivitäten auf das notwendigste. Futter und Wasser. Beobachten Sie das Geschehen nur aus der Ferne und starren sie die Vögel nicht an. Sie sind ohnehin verunsichert und ängstlich. Wellensittiche sind Fluchttiere und die Fluchtmöglichlkiten sind im Vogelheim sehr eingeschränkt. Wenn Sie die Wellensittiche direkt von vorne und aus der Nähe mit ihrem Blick fixieren, werden Sie als Jäger wahrgenommen und das ist nicht gut.

Nach ein paar Tagen ist es dann soweit. Der erste Freiflug steht an und das Kapitel Gefahrenpotential wurde von Ihnen sorgfältig gelesen. Der Notfallkoffer ist bestückt der Kescher liegt bereit. Also dann.....Tore auf und sich an den Clowns erfreuen. Bei mir war es so, dass ich meinen ersten Vogel seinerzeit des Abend eingefangen habe um ihn im Vogelheim übernachten zu lassen. Tore dann morgens wieder auf. Das hat sich so eingebürgert und Abends gehen fliegen alle in ihr Vogelheim und beliben da auch bis es morgens wieder raus geht. Da, wie im Kapitel Gefahrenpotential beschrieben, des Nächtens unvorhersehbare Dinge passieren können, sind die Wellis in ihrem Vogelheim sicherer. Das Campen in der Wohnung würde ich deshalb nicht gestatten.

Szenario 2:
Sie haben bereits einen Schwarm und neue Untermieter ziehen ein. Ich habe die besten Erfahrungen gemacht, wenn ich die Neuankömmlinge gleich Morgens in ihr neues Vogelheim entlassen habe. Die "alten Vögel" werden sich ihrer früher oder später annehmen und ihne zeigen wie die Sache läuft. Je nach Charakter kann es unterschiedlich lange dauern bis die ersten zaghaften Annäherungsversuche von statten gehen. Manchmal zwanzig Minuten, manchmal zwei Tage. In aller Regel ist der Kennenlernprozess bis zum Abend abgeschlossen und deshalb empfiehlt es sich auch, des Morgens damit zu beginnen. Abends einen fremden Vogel ins geschlossene Vogelheim zu entlassen, würde ich in dem Fall eher nicht machen. Aufgrund der fehlenden Ausweichmöglichkeiten, wie sie ja bei Tagsüber gegeben sind, kann eher zu Konflikten kommen.

Wie und womit man im Notfall einen Welli einfängt lesen sie hier in der Kategorie "Gesundheit/Erste Hilfe"

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü